Aktuelles


Wiederaufnahme der Vereinstätigkeit mit Monatsschießen


Nach einer fast siebenmonatigen coronabedingten Unterbrechung nimmt der Schützenverein Sudwalde-Menninghausen e. V. seine Vereinsaktivitäten wieder auf. Losgehen soll es am Freitag, den 2. Oktober 2020, mit dem ersten Monatsschießen in diesem Jahr ab 18:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus. Hierbei wird ein Schlachteplattenessen angeboten und zudem werden Präsident Wolfgang Stubbe sowie der 2. Vorsitzende Sven Bierfischer den Teilnehmern 80 Liter Bier spendieren.

Um den aktuell gültigen Hygienevorschriften gerecht zu werden, ist die Teilnehmerzahl auf maximal 40 Personen begrenzt. Eine Teilnahme kann daher nur nach vorheriger Anmeldung bei Präsident Wolfgang Stubbe unter Tel. 04247 2989921 sowie per WhatsApp bis zum 28. September 2020 erfolgen. Die Kosten für das Schlachteplattenessen belaufen sich auf 15 Euro pro Person.

Beim Monatsschießen werden die Teilnehmer zudem die Gelegenheit haben, um die Vereinsmeister-Würden zu schießen. Eine weitere Möglichkeit hierzu wird es am 7. November 2020 geben. Dafür entfällt aber die ursprünglich für den 24. Oktober 2020 angesetzte Vereinsmeisterschaft.

(Datum: 22.09.2020)



Königsschießen, Trecker-Treck und Schützenfest aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt!


Auch der Schützenverein Sudwalde-Menninghausen e. V. muss der gegenwärtigen Corona-Ausnahmesituation Tribut zollen und geplante Veranstaltungen absagen. Betroffen hiervon sind das Königsschießen am Himmelfahrtstag, den 21. Mai 2020, sowie der für den gleichen Tag vorgesehene Trecker-Treck als auch das Schützenfest am Wochenende nach Pfingsten, dem 6. und 7. Juni 2020. Der Vorstand hat in diesem Zusammenhang zudem entschieden, dass der Verein im Jahr 2020 keinen König stellen wird, womit die Amtszeit des bisherigen Königs Philip Friedrichs planmäßig an Himmelfahrt endet. Derzeit ist vorgesehen, im Falle einer Besserung der Lage mit den Vereinsmeisterschaften am 24. Oktober 2020 einen angenehmen Jahresausklang zu vollziehen. Diesbezüglich werden weitere Infos zu gegebener Zeit folgen. Bis dahin wünscht der Schützenverein Sudwalde-Menninghausen e. V. all seinen Mitgliedern und Freunden trotz der aktuell schwierigen Gegebenheiten eine schöne Zeit und vor allem Gesundheit!

(Datum: 22.04.2020)



Generalversammlung 2020: Auszeichnungen und Ehrungen für verdiente Schützen


Am vergangenen Samstag, den 4. Januar 2020, fand die Generalversammlung des Schützenvereins Sudwalde-Menninghausen im Dorfgemeinschaftshaus Sudwalde statt. Zu dieser konnte Präsident Wolfgang Stubbe insgesamt 51 Vereinsmitglieder begrüßen. Nachdem der verstorbenen Mitglieder Rosemarie Krause und Walter Wöltje gedacht wurde, erteilte Stubbe Schützenkönig Philip Friedrichs das Wort. Dieser bedankte sich bei den anwesenden Schützen für ein tolles Schützenfest im vergangenen Jahr und hob dabei heraus, dass er das Königsein nur weiterempfehlen könne.

Im Anschluss verlas Schriftführer Henning Twietmeyer das Protokoll der Generalversammlung aus dem vergangenen Jahr, welches von der Versammlung einstimmig gebilligt wurde. Beim anschließenden Jahresrückblick blickte der 2. Vorsitzende Sven Bierfischer auf die Highlights des abgelaufenen Schützenjahres zurück. Zu diesen gehörten die Anschaffung einer neuen Ausgehfahne sowie die drohende Republik beim Königsschießen, vor der der neue König Philip Friedrichs die Sudwalder Schützen quasi in letzter Minute bewahrte.

Danach gab Schatzmeister Markus Delekat Einblicke in den Kassenbestand des Vereins. Er bedankte sich bei der Gemeinde Sudwalde, die auch im vergangenen Jahr wieder einen Jugendförderzuschuss in Höhe von 200 Euro geleistet hat. Die größten Posten bei den Einnahmen stellten einmal mehr die Mitgliedsbeiträge sowie die Erlöse aus den Veranstaltungen des Vereins dar. Auf der Ausgabenseite sind als größte Posten vor allem die Beiträge an den Bezirksschützenverband und die Kosten für die Anschaffung der Ausgehfahne zu nennen. Aufgrund weiterer Kosten wie z. B. der jährlichen Gebühr für die Nutzung des Dorfgemeinschaftshauses stand am Ende ein negatives Jahresendergebnis zu Buche.

Schießsportleiter Philip Friedrichs überreichte die Ehrennadeln an die Vereinsmeister Kleinkaliber und die Vereinsmeister in den weiteren Sportwettbewerben: Kleinkaliber – Jugend: 1. Saskia-Nadine Wach, 2. Madleen Lesemann; Damen: 1. Ute Wilkens, 2. Renate Twietmeyer, 3. Birgit Brandt; Schützen: 1. Wolfgang Stubbe, 2. Sven Bierfischer, 3. Kevin Kohröde; Kleinkaliber 30 Schuss freie Auflage – Schützen: 1. Tim Kohröde; Kleinkaliber Freihand – Schützen: 1. Tim Kohröde; Luftgewehr – Damen: 1. Frauke Früchtenicht, 2. Silke Wilkens; Schützen: 1. Mathis Kohröde,
2. Wolfgang Stubbe, 3. Tim Kohröde.

Aufgrund des Rücktritts der bisherigen 1. Beisitzerin Mareike Herrmann musste im Anschluss noch deren Nachfolge geklärt werden. Bei der darauf folgenden Wahl wurde Insa Wöltje einstimmig für das Amt der 1. Beisitzerin ernannt.

Auch im vergangenen Jahr konnte der Schützenverein Sudwalde-Menninghausen mehr Eintritte als Austritte verzeichnen. Insgesamt 11 Neumitglieder traten dem Verein bei, während demgegenüber nur 4 Mitglieder den Verein verließen.

Daraufhin wurden langjährige Vereinsmitglieder geehrt: Willi Mühlenbruch erhielt die Ehrenmitgliedschaft, da er seit über 40 Jahren dem Schützenverein angehört und das 60. Lebensjahr vollendet hat. Johann Grübmeyer bekam eine Auszeichnung für eine 60-jährige Mitgliedschaft, während Wilfried Werner für eine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde. Ulrike Jäschke gehört seit 25 Jahren dem Verein an und erhielt ebenfalls eine entsprechende Auszeichnung. Weitere Ehrungen gab es für Hergen Cordes, Philip Friedrichs, Daniel Kabbert, Markus Kauling, Mathis Kohröde, Sarah Schuh, Dagmar Stubbe-Meyer sowie Annika-Christin Wach, die allesamt seit 10 Jahren Teil des Schützenvereins Sudwalde-Menninghausen sind.

Am Ende der Versammlung wurden Jörg Kohröde und Silke Wilkens einstimmig als neue Schießwarte bestimmt. Zudem wurde bei einer Enthaltung entschieden, dass das Protokoll der Generalversammlung zukünftig in verkürzter Form abgefasst werden soll. Des Weiteren verkündete Wolfgang Stubbe, dass die Firma Artmann weiterhin als Festwirt für das Schützenfest zur Verfügung steht.

Danach beendete Wolfgang Stubbe die Versammlung mit einem dreifach „Gut Schuss“.


(Datum: 05.01.2020)



Vereinsmeisterschaft 2019


Nachdem die Sieger beim Kreissparkassen-Pokal ermittelt waren, ging es für die Sudwalder Schützen am vergangenen Samstag, den 26. Oktober 2019, im Anschluss direkt mit den Vereinsmeisterschaften weiter. Gesucht wurden die neuen Vereinsmeister in der Disziplin Kleinkaliber. Dabei kam es zu folgenden Ergebnissen:

Damen:        1. Ute Wilkens                 47 Ring und Stechschuss von 10,3 Ring
                  2. Renate Twietmeyer       47 Ring und Stechschuss von 9,3 Ring
                  3. Birgit Brandt                 44 Ring

Herren:         1. Wolfgang Stubbe          48 Ring und Stechschuss von 10,0 Ring
                   2. Sven Bierfischer           48 Ring und Stechschuss von 9,6 Ring
                   3. Kevin Kohröde              47 Ring und Stechschuss von 10,6 Ring
                       
Jugend:        1. Saskia-Nadine Wach      44 Ring und Stechschuss von 9,3 Ring
                   2. Madleen Lesemann       44 Ring und Stechschuss von 7,7 Ring

Die hier aufgeführten Schützinnen und Schützen erhalten im Rahmen der Generalversammlung Ehrennadeln.
Der „Partnercup“ ging in diesem Jahr an Ute und Heinrich Wilkens, die zusammen insgesamt 92 Ringe erzielten. Ute Wilkens sicherte sich zudem mit vollen 50 Ring den „König-der-Könige“-Pokal.
Die erfolgreichsten Schützinnen und Schützen im Preisschießen waren Wolfgang Stubbe mit 13 x 10, Sven Bierfischer mit 9 x 10, Tanja Klusmann-Winte mit 6 x 10, Hermann Twietmeyer mit 4 x 10 sowie Saskia-Nadine Wach mit 3 x 10. Sie alle erhielten Geldpreise.
Beim Glücksschießen lagen am Ende Wolfgang Stubbe, Saskia-Nadine Wach und Kira Krüger ganz vorne. Die weiteren Preise gingen an Andreas Brandt, Ralf Knake, Birgit Brandt, Mathis Kohröde, Rainer Klusmann, Ute Wilkens, Kevin Kohröde, Hermann Twietmeyer, Nils Maruschewski, Heinrich Wilkens, Renate Twietmeyer, Tanja Klusmann-Winte, Anke Kolzer-Wach und Renate Bierfischer.
Während der Vereinsmeisterschaften konnten sich alle Teilnehmer mit Bockwurst und frischen Salaten stärken. Unmittelbar nach der Siegerehrung bedankte sich Präsident Wolfgang Stubbe bei den anwesenden Mitgliedern für die gute Beteiligung an den Schießwettbewerben sowie für die Anfertigung der Salate. Daraufhin verbrachten die Mitglieder des Schützenvereins Sudwalde-Menninghausen noch ein paar gemütliche Stunden in den Räumlichkeiten des Vereins.


(Datum: 29.10.2019)



Kreissparkassen-Pokal in Sudwalde: Deutlicher Sieg des SV Mallinghausen


Der überlegene Sieger war am Ende der SV Mallinghausen, der 195 Ringe hinlegte und somit den Wanderpokal sowie einen Erinnerungspokal mit nach Hause nehmen durfte. Insgesamt ergab sich folgende Pokalverteilung:

1. SV Mallinghausen                        195 Ring
2. SV Sudwalde-Menninghausen        187 Ring und 48 Ring im Stechen

                                                   sowie insgesamt 9 Zehnen erzielt
3. SV Affinghausen                          187 Ring und 48 Ring im Stechen
                                                    sowie insgesamt 7 Zehnen erzielt
4. SV Bensen-Eitzen                        187 Ring und 46 Ring im Stechen

Zusätzlich zum Pokalschießen wurde ein Geldpreisschießen durchgeführt. Folgende Schützinnen und Schützen konnten hierbei einen Geldpreis erringen:

1. Annette Schumacher (SV Bensen-Eitzen)              9 x 10
2. Bernd Bolte (SV Mallinghausen) und
    Ilse Bolte (SV Mallinghausen)                              7 x 10
3. Udo Bolte (SV Mallinghausen),
    Michael Meyer (SV Bensen-Eitzen),
    Denise Schmitting (SV Bensen-Eitzen) und
    Johann Bolte (SV Mallinghausen)                          4 x 10

                          

(Datum: 29.10.2019)



Mehr Tragekomfort


Der Schützenverein Sudwalde-Menninghausen präsentierte den Gästen des Schützenfestes am Wochenende eine lückenlose Reihe an Regenten: König Philip Friedrichs, der das Schützenreich gewissermaßen in letzter Minute vor der Republik bewahrt hatte, und seine Königin Charlene Schmidt sowie Kinderkönigin Lisann Holldorb und Jugendkönig Kasimir Stubbe (Begleiterin: Andrea Habichthorst) waren würdige, gut gelaunte Vertreter der Schützenmonarchie.

Am Samstag holten Abordnungen des Vereins die Würdenträger zum Festplatz. Im Mittelpunkt standen Philip Friedrichs – er hatte sich in der von Präsident Wolfgang Stubbe angeordneten „Verlängerung“ des Königsschießens den Titel gesichert – und seine Königin Charlene Schmidt. Zum Hofstaat der gekrönten Häupter gehörten Fahnenträger Sven Bierfischer (Begleitung: Mareike Herrmann) und Scheibenträger Dennis Wermke (Begleitung: Frauke Früchtenicht).

Die zwei Kilometer vom Festplatz entfernte Residenz Friedrichs an der Heidhofstraße war Ziel des Ausmarsches am Sonntag, der vom Spielmannszug Affinghausen musikalisch begleitet wurde. Die Bensen-Eitzener Schützen verstärkten den Zug: Der Regent ist auch Mitglied ihres Vereins. Am Nachmittag erwies eine Abordnung des Schützenvereins Anstedt ihrem Vereinskollegen Philip Friedrichs die Ehre.
Stolz ist die Führungsriege des Schützenvereins Sudwalde-Menninghausen auf die hohe Motivation des Nachwuchses: Kinderkönigin Lisann Holldorb hatte Anna Henneke und Josephin Stubbe (Begleiter Till Brümmer) in die Ämter der Fahnen- und Scheibenträgerin verwiesen. Das Reich der Jugend regiert Kasimir Stubbe (Begleiterin Andrea Habichthorst): Als Zielsicherster der fünf Anwärter setzte er sich im Stechen gegen Isabelle Mayerhofer (Begleiter Nils Maruschewski) durch.

Vor dem Festball am Samstag mit „DJ Stefan“ stellte Wolfgang Stubbe die neue „Ausgehfahne“ vor: Der Verein hatte für die marode gewordene Standarte aus dem Jahr 1951 bei der Hamburger Firma „FahnenFleck“ ein Duplikat in Auftrag gegeben. Eine gute Nachricht für künftige Fahnenträger: Die „Neue“ ist deutlich leichter als das Original. Mitglieder des Erntevereins, der Feuerwehr und der benachbarten Schützenvereine Mallinghausen, Wesenstedt-Harmhausen und Affinghausen nahmen an der feierlichen Präsentation teil. Das Schützenfest stand unter einem guten Stern: Die Schützen und Festwirt Hubertus Artmann (Visbek-Hogenbögen) freuten sich über viele Gäste – auch aus den Reihen des Schützenvereins Brockum, der „seine“ Königin Charlene Schmidt begleitete. Schon beim Gottesdienst am Donnerstag war das Zelt gut gefüllt: Mehr als 100 Besucher verfolgten die letzte Predigt in diesem Rahmen von Pastorin Cornelia Harms, bei der sich Wolfgang Stubbe mit einem Blumenstrauß bedankte.

(Text: Martina Kurth-Schumacher für www.kreiszeitung.de; Datum: 18.06.2019)

 


Verlängertes Königsschießen mit Happy-End:
Philip Friedrichs neuer Schützenkönig in Sudwalde - Kasimir Stubbe Jugendkönig - Lisann Holldorb Kinderkönigin


Am Donnerstag, den 30. Mai 2019, schoss der Schützenverein Sudwalde-Menninghausen wie in jedem Jahr am Himmelfahrtstag seine neuen Majestäten aus. Im Vorfeld des Königsschießens gehörte die Bühne aber zunächst den PS-starken Traktoren, die sich wie bereits im Jahr zuvor beim vom Schützenverein und vom Pullingteam Nienstedt und Umgebung organisierten Traktor-Pulling darin versuchten, den Bremswagen „Der Eliminator“ zu bezwingen.

Das Ausschießen der Königswürden begann mit dem Kinderkönigsschießen ab 16 Uhr, an dem insgesamt vier Kinder teilnahmen. Hierbei legten Lisann Holldorb und Anna Henneke 29 Ringe vor, während sowohl Josephin Stubbe als auch Leandra Krüger auf insgesamt 27 Ringe kamen. Im folgenden Stechen um die Würde der Kinderkönigin setzte sich schließlich Lisann Holldorb mit erneut 29 Ringen gegenüber Anna Henneke durch, die 28 Ringe erzielte. Lisann Holldorb ist damit neue Kinderkönigin, während Anna Henneke das Amt der Fahnenträgerin zuteil wird. Das anschließende Stechen um die Ehre der Scheibenträgerin entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Erst im 5. Stechen konnte sich Josephin Stubbe gegenüber Leandra Krüger behaupten und wird beim Schützenfest am Wochenende nach Pfingsten der neuen Kindermajestät die Scheibe anbringen. 

Um die Regentschaft bei den Jugendlichen gab es insgesamt fünf Anwärter. Die beiden erfolgreichsten Schützen in dieser Kategorie waren Kasimir Stubbe und Isabelle Mayerhofer, die beide 35 Ringe erreichten. Im Stechen behielt Kasimir Stubbe mit 34 Ringen die Oberhand, da Isabelle Mayerhofer hier nur 33 Ringe erzielte und sich somit knapp geschlagen geben musste. Kasimir Stubbe ist damit der neue Jugendkönig und wird beim Schützenfest die Scheibe von Isabelle Mayerhofer angebracht bekommen.

Bei den Schützen tat sich auf dem Königsstand bis zum Meldeschluss nichts. Doch Präsident Wolfgang Stubbe wollte sich mit der drohenden Republik nicht anfreunden und gab allen Sudwalder Schützen für eine weitere halbe Stunde die Gelegenheit, in sich zu gehen und vielleicht doch noch auf die Königsscheibe zu schießen.

Nach reiflicher Überlegung fasste sich schließlich Philip Friedrichs ein Herz, nahm jene ins Visier und legte 35 Ringe vor. Weitere Anwärter gab es nicht, sodass nach Ende der Verlängerung Philip Friedrichs als neuer Sudwalder Schützenkönig feststand. Da nun aber noch ein Gefolge für den neuen König gefunden werden musste, wurde der Schießbetrieb erneut verlängert. Hier wurde es dann wie schon einige Stunden zuvor beim Kinderkönigsschießen richtig spannend. Mit Sven Bierfischer, Dagmar Stubbe-Meyer sowie Dennis Wermke erreichten drei Schützen 35 Ring, weshalb abermals das Stechen über die endgültigen Platzierungen und damit die Ämterverteilung entscheiden musste. Das Stechen entschied Sven Bierfischer mit vollen 36 Ringen für sich und trägt damit die Fahne. Das Amt des Scheibenträgers wird Dennis Wermke bekleiden, der im Stechen erneut 35 Ringe schoss.

Bei der Proklamation bedankte sich Präsident Wolfgang Stubbe bei allen, die bei der Ausrichtung des Königsschießens und des Traktor-Pullings geholfen hatten. Danach wurden zunächst die Geldpreise sowie im Anschluss die Fleisch- und Wurstpreise übergeben. 

Die Geldpreise gingen an Mathis Kohröde, Annette Müller und Stefan Hejna. Fleisch- und Wurstpreise  sicherten sich Julian Schuh, Peer Böhm, Heinrich Brandt, Philip Friedrichs, Kira Krüger, Joshua Wirth, Kevin Kohröde, Daniela Twietmeyer, Julia Gaumann, Henning Twietmeyer, Kay Krüger sowie Sarah Schuh.

Im Anschluss verbrachten die Sudwalder Schützen zusammen mit den Mitgliedern des Pullingteams Nienstedt und Umgebung sowie den verbliebenen Gästen noch einige schöne und gesellige Stunden bei bestem Wetter.


Die neuen Majestäten samt ihrem Gefolge (v. l. n. r.): Präsident Wolfgang Stubbe, Kinder-Fahnenträgerin Anna Henneke, Kinder-Scheibenträgerin Josephin Stubbe, Leandra Krüger, Fahnenträger Sven Bierfischer, Kinderkönigin Lisann Holldorb, Schützenkönig Philip Friedrichs, Jugendkönig Kasimir Stubbe, Scheibenträger Dennis Wermke, Jugend-Scheibenträgerin Isabelle Mayerhofer

(Datum: 01.06.2019)



Pokalschießen: 42 Mannschaften schießen in Sudwalde um die Pokale

Am vergangenen Freitag, den 12.04.2019, ging auf dem Schießstand des Dorfgemeinschaftshauses Sudwalde das Pokalschießen des Schützenvereins Sudwalde-Menninghausen über die Bühne. Von den 18 geladenen Vereinen folgten 14 Vereine der Einladung und nahmen am Wettschießen um die Pokale teil. Dabei stellten sie insgesamt 42 Mannschaften, davon 24 Herren- und 18 Damenmannschaften. Dies bedeutete unter dem Strich eine deutliche Steigerung gegenüber den Teilnehmerzahlen aus dem Vorjahr. Bei der anschließenden Siegerehrung wurden insgesamt 5 Pokale an die Damen und 5 Pokale an die Herren überreicht. Zudem gab es einen Pokal für die tagesbeste Schützin bzw. den tagesbesten Schützen.

 

Die zielsichersten Damen waren in diesem Jahr die Schützinnen vom SV Bassum von 1848, die sich mit 147 Ringen an die Spitze setzten und damit die Trophäe des Siegers nach Hause nehmen durften. Insgesamt verteilten sich die Pokale wie folgt:

 

1.    SV Bassum v. 1848                      147 Ring

2.    SV Ehrenburg                             146 Ring

3.    SV Neuenkirchen                         144 Ring

4.    SV Wesenstedt-Harmhausen          143 Ring

5.    SV Schwaförden                          142 Ring

 

Die stärkste Herrenmannschaft kam in diesem Jahr vom SV Ehrenburg. Sie erzielte 196 Ringe und durfte sich hiermit über den Siegerpokal freuen. Insgesamt ergab sich folgende Pokalverteilung:

 

1.    SV Ehrenburg                             196 Ring

2.    SV Bassum v. 1848                      195 Ring

3.    SV Albringhausen-Schorlingborstel  192 Ring

4.    SV Freudenberg                          190 Ring

5.    SV Bensen-Eitzen                        189 Ring

 

Tagesbeste Schützin wurde Monika Baumgarte vom SV Bassum von 1848 mit 50 Ring und 15 Ring freihändig. Die Auszeichnung für den tagesbesten Schützen der Herren erhielt Rolf Bodenstab vom SV Brake mit 50 Ring und 13 Ring freihändig.

 

Zusätzlich zum Pokalschießen wurde ein Geldpreisschießen durchgeführt. Folgende Schützinnen und Schützen konnten hierbei einen Geldpreis erringen:

 

1.    Heike Gronemeyer (SV Ehrenburg) und                                     13 x 10
       Holger Riess (SV Bensen-Eitzen)

2.    Frauke-Marie Schmidt (SV Wesenstedt-Harmhausen)                   7 x 10

3.    Annerose Stubbemann (SV Ehrenburg) und

       Annette Schumacher (SV Bensen-Eitzen)                                  5 x 10

4.    Ramona Kuntze (SV Ehrenburg),                                               4 x 10
       Rolf Bodenstab (SV Brake) und
       Petra Dannemann (SV Mellinghausen)

(Datum: 13.04.2019)